Rezepte mit unseren Schafmilchprodukten

Rotkrautsalat mit Schafs-Grieche

Rotkrautsalat

Ein paar graue Wintertage liegen noch vor uns, doch wir stimmen uns schon mit einem leckeren Rotkrautsalat mit Schafs-Grieche auf ein farbenfrohes Frühlingserwachen ein. 

Viel Spaß beim Nachkochen! :) 

 

Zum Rezept

Zutaten für 6 Personen

  • 1/2 Rotkohl 
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Birnen
  • 250g Schafs-Grieche
  • 5-10 getrocknete Datteln 
  • 3 EL Sesam 
  • 2 El gehackte Petersilie 

für das Dressing:

  • 80 ml Rapsöl
  • 100 ml Essig
  • 80 ml Wasser
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Senf
  • Salz und Pfeffer 

 

Zubereitung:

 

Den Rotkohl vierteln und den Strunk entfernen. Den Kohl in feine Streifen schneiden und in einem großen Topf mit Wasser bissfest kochen.  In der Zwischenzeit die Datteln, Frühlingszwiebeln, Birnen und den Schafs-Griechen klein schneiden. Den Kohl abseihen, in eine große Schüssel geben und die klein geschnittenen Zutaten darunter mischen. Den Salat marinieren, mit Sesam und Petersilie garnieren und lauwarm servieren. 

Bei so viel Farbe auf dem Teller sind Frühlingsgefühle garantiert ;) 

Viel Spaß beim Nachkochen!

Rote Beete Salat mit Schafs-Grieche und Rucola

rote Beete Salat

Mit ihrem erdigen, süßlichen Geschmack passt die rote Bete wunderbar zu unserem mild würzigen Schafs-Griechen.
Und nicht nur das. Die rote Bete ist eine regelrechte Powerknolle! Sie liefert neben den Vitaminen A, C, B und Folsäure
auch Jod, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor und großen Mengen an Eisen. 

Zum Rezept

Zutaten für 4 Personen

  • 1 gekochte rote Bete
  • 150 g Schafs-Grieche 
  • 1 Bund Rucola
  • 4 El Rapsöl
  • 4 El Essig
  • 1 Prise Salz 
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • evtl. Pinienkerne oder Walnüsse 

Zubereitung:

Die Rübe bissfest kochen. Das geht am schnellsten im Dampfdruckkochtopf.

Die gekochte Rübe und den Schafs-Griechen in Würfel schneiden. Den Rucola waschen und in mundgerechte
Stücke reißen. Alles miteinander vermischen und mit Öl, Essig, Salz, Pfeffer und Kümmel würzen.

 

Et voilà, schon ist dieser super lecker Salat fertig!

 

Viel Spaß beim nachkochen!

Spätsommerlicher Salat

Spätsommerlicher Salat

Frisch, knackig, fruchtig! So mögen wir unsere Salate! 

Wir verfeinern die Salate nicht nur gerne mit dem Schafs-Griechen sonder auch
mit frischen Früchten und Beeren aus dem Garten.

 

Genießen Sie noch die letzten Sommertage und viel Spaß beim Nachkochen!

 

Zum Rezept

Zutaten für 4 Personen

  • Blattsalat nach belieben
  • 1 Handvoll Erdbeeren/Brombeeren/Himbeeren
  • Trauben
  • 4 Marillen
  • 1 Apfel
  • 100g Schafsgrieche
  • 1 Bund frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Thymian, Liebstöckel,...)

Für die Marinade:

  • Kräutersalz
  • Pfeffer
  • 20g Honig
  • 30 ml Öl
  • 25 ml brauner Balsamicoessig
  • 15 ml Wasser

 

Zubereitung:

Den Salat waschen und in mundgerechte Stücke reißen. Das Obst und den Schafsgriechen in kleine Würfel schneiden. Die Kräuter fein hacken und alles zusammen in eine Schüssel geben.

Man muss natürlich nicht zwingend die angegebenen Obstsorten verwenden, anstatt Trauben passen z.B. Stachelbeeren oder auch die Himbeeren können prima durch Heidelbeeren ersetzt werden. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien lauf!

Für die Marinade einfach alles zusammenmischen und gut umrühren. Den Salat erst kurz vor dem servieren marinieren.

 

Einen guten Appetit!

Linsenlaibchen mit Tzatziki

Linsenlaibchen mit Tzatziki

Dürfen wir vorstellen, unser neues Lieblingsessen: Linsenlaibchen mit Tzatziki und dazu ein Salat der Saison. 

Tzatziki ist ein griechischer Dipp aus Schafjoghurt, Gurken, Dill und Knoblauch.

 

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Zum Rezept

Linsenlaibchen mit Tzatziki

Zutaten:

  • 150g Linsen ungekocht
  • 200g Kartoffeln gekocht
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 4 EL Mehl
  • 100g Semmelbrösel
  • 1 Ei
  • Pfeffer und Salz

Für das Tzatziki:

  • 1/2 Salatgurke
  • 2 Becher Schafmilch Naturjoghurt
  • 1 Stk. Knoblauchzehe
  • 2 El Olivenöl
  • Zitronensaft einer halben Zitrone 
  • Salz, Pfeffer, Dill und Minze

 

Zubereitung:

Für das Tzatziki die Gurke schälen, fein reiben und salzen und eine Stunde ziehen lassen.

Linsen und Kartoffeln weichkochen. Tipp: für beides eine separate Pfanne verwenden da beim kochen schwer verdauliche Substanzen aus den Linsen geschwemmt werden die wir nicht in den Kartoffeln wollen.
Beides kurz auskühlen lassen und dann mit dem Ei und der kleingeschnittenen Zwiebel mixen. Mehl und die Hälfte der Brösel dazugeben und mit Gewürzen abschmecken. Die Laibchen formen und in den restlichen Bröseln wenden. Nun in Öl knusprig anbraten.

Die fein geriebene Gurke gut ausdrücken und das Wasser wegschütten. Am besten geht das, wenn man sie in ein feines Sieb gibt und mit einem Löffel vorsichtig das Wasser rausdrückt. 
Öl, Zitronensaft, Pfeffer, Dill und klein geschnittener Minze mit dem Joghurt verrühren. Die Gurke unterrühren und anrichten.

 

Einen guten Appetit!

Topfensoufflé

topfensouffle

Haben Sie Lust auf ein leckeres luftiges Topfensoufflé? Ja? Probieren Sie es doch einmal mit unserem Schaftopfen - einfach das Rezept öffnen, nachkochen und genießen!

 

Gutes Gelingen!

Zum Rezept

Zutaten

200g Schaftopfen

2 Eier

Zitronenschale

100g Sauerrahm

1 TL Stärke

1 Pr. Salz

30g Zucker

 

Zubereitung

Förmchen befetten und bezuckern

Backrohr vorheizen

Topfen, Dotter, Zitronenschale, Sauerrahm, Speisestärke und Salz glattrühren

Eiklar mit Zucker zu Schnee schlagen und unter die Topfenmasse ziehen

Förmchen 3/4 mit der Masse füllen und in eine Auflaufform stellen

Auflaufform mit Wasser füllen, damit die Förmchen bis zur Hälfte im Wasser stehen

Bei 200 °C ca. 20 min. backen

Das Soufflé auf einen Teller stürzen und genießen

 

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!

Himbeertörtchen

himbeertoertchen

Unser Schaftopfen eignet sich besonders gut für Desserts - so zum Beispiel für unser leckeres Himbeertörtchen.

 

Gutes Gelingen!

Zum Rezept

Zutaten

Biskuit:

3 Eiklar

60g Feinkristallzucker

1 TL Vanillezucker

3 Eidotter

70g Mehl

 

Creme:

120g Schaftopfen

70g Staubzucker

1 Eidotter

etwas Vanilleschote

1/2 Zitrone (Saft und Schale)

3 Blatt Gelantine

1 TL Rum

2 EL Himbeerpüree

200 ml Schlagobers

 

Himbeersauce:

100g Himbeeren

Zucker nach Geschmack

Zitronensaft

 

5 Förmchen

 

Zubereitung

Biskuit:

Eidotter und Zucker schaumig schlagen

Eiweiß zu Schnee schlagen

Eischnee und Mehl abwchsend unter die Dotter-Zuckermasse heben

Den Biskuit dünn auf ein Blech streichen und bei ca. 200 °C 10 Min. backen.

 

Creme:

Schaftopfen, Staubzucker, Eidotter, Vanilleschote, Zitronensaft und -schale glatt rühren

Gelantine im Rum und Himbeerpüree auflösen und vorsichtig zur Topfenmasse geben

Die geschlagene Sahne unterheben

 

Runde Kreise aus dem Biskuit ausstechen (müssen auf die Förmchen passen)

 

Die Förmchen mit der Topfenmasse füllen und einen Biskuitkreis draufgeben

Mindestens zwei Stunden kühlstellen

 

Himbeeren, Zucker und Zitronensaft zu einer köstlichen Sauce pürieren

 

Die Törtchen aus den Förmchen lösen und auf einen Teller stürzen.

Mit Himbeersauce und Früchten garnieren.

 

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!